Historie Dojo Zanshin Willich

Seit der Gründung des Dojo Zanshin im Jahr 1997 ist sicherlich mehr passiert als das was in der Historie zu lesen ist. Aufgeschrieben wurde sie bin in das Jahr 2008, doch so wie man im Training beständig Zukis und Keris übt werden über das Jahr verteilt verschiedene Lehrgänge besucht und auch selber ausgerichtet.

Verweilt nicht zu lange bei den alten Geschichten, sondern werdet selber Teil der Historie.

Hier klicken zu den aktuellen Trainingszeiten

2019

Zwei Tage nach seinem 76. Geburtstag machte sich Klaus Peschke selbst das größte Geschenk, den blauen Gürtel im Shotokan-Karate. Mit ihm zur Blaugurt-Prüfung angetreten war auch der 74jährige Kempener Peter Baginski. Beide trainieren in der 40plus-Gruppe der Karate-Abteilung des WTV. Stolz konnten sie ihre Urkunde von Cheftrainer Dirk Müller (5. Dan) in Empfang nehmen, der ihre gute Prüfungsleistung lobte. Das beweist: Karate kann man nicht nur über 40 trainieren, sondern auch über 50, über 60, über 70 und auch über 80!

 

2017

Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen DAN- Prüflinge in Münster
Torsten Kopietz (1. DAN Shodan), Roman Velker (1. DAN Shodan), Christian Grabus (2. DAN Nidan) und Theo Marinos (1. DAN Shodan)

2016

Gasshuku 2016 in Konstanz
Geschafft und auf dem Karate-Do einen großen Schritt gemacht. Dirk 4. DAN Yondan, Birgit 3. DAN Sandan, Achim 1. DAN Shodan , Norbert 1. DAN Shodan

 

Das Jahr 2008

Neben einigen internen Lehrgängen wird der 4ºRenshu wieder ein Erfolg. Dieser Lehrgang findet am Samstag und Sonntag des Pfingstwochenendes statt und scheint sich zu etablieren.

Im Herbst besuchen Toribio Osterkamp, Marjan Glad sowie Herbert Perchold unser Dojo und geben einen reinen Kata-Lehrgang.

Der Trainer der Aikidoka Jens Larsen legt erfolgreich die Prüfung zum 2ºDAN ab.
Auch Karateka stellen sich erfolgreich den DAN Prüfungen.
So bestehen in diesem Jahr Christiane Müller und Björn Skupch ihre Prüfung zum 2º DAN.
Den 1ºDAN bestehen Myriam Mohr und Markus Högel.

Das Jahr 2007

Ein Ereignisreiches Jahr.

Im Februar gibt Shihan Ochi seinen ersten Lehrgang in Willich. Knapp 300 Teilnehmer besuchen den Lehrgang.

Auch der 3ºRenshu wird ein Erfolg, wieder sind herausragende Trainer, wie der bekannte Buchautor Schlatt (Tauberbischofsheim), Stützpunktleiter Nord Tobias Prüfert (Magdeburg), Karate Urgestein N. Dalkmann (Bottrop) und Wolfgang Findor (Freiburg) zu Gast in Willich.
Im August richtet die Karateabteilung im Dojo Zanshin erneut einen Lehrgang mit den beiden DJKB Instruktoren Marjan Glad und Toribio Osterkamp aus.

Die Jugendfahrt geht in diesem Jahr nach Monschau.

Auch die Aikidoka richten erfolgreich einige Lehrgänge aus. Unter anderem mit der Aikido-Legende E. Kern.

Beim Karate legt neben R. Thieme Schmied auch Dojoleiter Dirk Müller die Prüfung zum 4º DAN ab.
Den 3ºDAN legen Dr. Tim Blazejak und Dirk Jäger ab.
Zum Jahresende bestehen in Homburg Saar, Doris Jansen, Sandra Schmitz, Sabine Scheich, Eric Vanck, Sandro Sandten und Stefan Blochak die Prüfung zum 1ºDAN.

Die Willicher Karateka sind in ganz Deutschland Gast auf zahlreichen Karate Lehrgängen.

Das Jahr 2006

Die Karateka beginnen das Jahr 2006 mit einem Lehrgang in Willich, unter Leitung von DJKB Instructor Toribio Osterkamp.
Der 2ºRenshu wird ausgerichtet. Als Referenten können Wilfried Rebmann, Norbert Dalkmann, Andreas Klein und Tobias Prüfert von ausserhalb gewonnen werden.

Die diesjährige Jugendfahrt geht nach Neuss und wird ein voller Erfolg.

Björn Skubsch und Rafael Frank sind verantwortlich für die Organisation der Lehrgänge. Das Duo erweist sich als äußerst effizient und erfolgreich.
Natürlich gehört der Besuch von Lehrgängen bei Hideo Ochi Sensei zum jährlichen Pflichtprogramm der Karateka. Auf allen großen Lehrgängen , Osterlehrgang in Frankenthal, Kata Spezial sowie auf dem Gasshuku sind Willicher Karateka vertreten.
Zum Jahresabschluss besucht uns Sensei Marijan Glad noch einmal.

Es gehen mehrere Mitglieder des Dojo zur Dan Prüfung. Katrin Bones zum 2° Dan. Felix Klopmeier und Lothar Woik (unser ältestes aktives Mitglied, immerhin über 60 Jahre jung) legen die Prüfung zum 1° Dan ab.
Auch die Aikidogruppe wird immer größer und so sind Willicher Aikidoka auf vielen Lehrgängen in ganz Deutschland zu finden, die beiden Co Trainer Marion und Roland legen die Prüfung zum 1° Kyu ab.
Im Kobudo legt Dirk von der Weyden seine Prüfung zum 1. DAN ab.

Das Jahr 2005

Am Ostersonntag stellten sich sieben Karatekas der Shodan Prüfung bei Hideo Ochi Sensei, die sie alle erfolgreich bestanden.

Des Weiteren konnten wir in diesem Jahr unser Angebot um zwei weitere japanische Kampfkünste erweitern.
Dies sind Aikido und Iaido, welche von dem Trainer Jens Larsen unterichtet werden, der in diesem Jahr noch seine Prüfung zum 1° DAN bei Shihan E. Kern ablegt.
Die Aikidoka richten Ihren ersten Lehrgang aus, als Referent konnte Sensei Frank Wisotzke gewonnen werden.

Seit 2005 sind wir auch Mitglied im Deutschen Karate Verband (DKV).

Das Jahr 2004

Seit dem Jahr 2004 sind wir keine Karate, sondern eine Budo-Abteilung im Willicher Turnverein 1892 e.V.

DJKB Instruktor Marjan Glad war zu Beginn des Jahres erneut bei uns.
Im Oktober fand der erste Karate-Marathon in Willich statt. Er wurde ein voller Erfolg.

In diesem Jahr stand die Abteilungsfahrt unter dem Motto „Back To The Roots“.
Insgesamt fanden sich 90 Teilnehmer ein, die das Wochenende mit Karate füllen wollten.

Das Jahr 2003

Fünf Karateka gehen zur Shodan Prüfung.

Die DJKB Instruktoren Toribio Osterkamp und Marjan Glad sind zu Gast in Willich.
Zusätzlich wird ein weiterer Lehrgang mit befreundeten Trainern organisiert.

Das Jahr 2002

Einige Lehrgänge richten wir in 2002 aus.

Die Abteilung wird umstrukturiert und aktive Mitglieder übernehme verschiedene Aufgaben.
Vier Powerfrauen sind für die Logistik und Umsetzung unserer Veranstaltungen verantwortlich (K. Bones; B. Scrypzcak; S. Scheich; D. Janflen).

Die Freizeitfahrt geht in diese Jahr nach Brüggen.

Das Jahr 2001

Unsere Abteilung wächst kontinuierlich und zum Ende des Jahres verzeichnet die Karateabteilung mehr als 200 Mitglieder.

Unsere Karateka besuchen eine Vielzahl von Lehrgängen bei Hideo Ochi Sensei, Marijan Glad und Toribio Osterkamp. Highlights darunter waren u.a. Osterlehrgang, Kata Spezial und Gasshuku.
Die einmal im Jahr stattfindende Freizeitfahrt, sowie Vereinsmeisterschaft mit Grillfest gehören ebenso zum festen Programm.

D. Witzke und R. Ledermann legen die Prüfung zum 2ºDAN bei Hideo Ochi Sensei ab.

Das Jahr 2000

DJKB Instruktor M. Glad und W. Findor sind im Jahr 2000 Gast in Willich.
Mehr als 150 Teilnehmer machen diesen Lehrgang zu einem Erfolg.

Mittlerweile bietet die Karateabteilung Training in drei Kindergruppen an.
Dirk Witzke übernimmt das Kata und Kumite Training. Somit haben die Erwachsenen viermal in der Woche die Möglichkeit zu trainieren.

Zusätzliche Angebote wie Jiu-Jitsu und Kobudo finden großen Anklang und so wird ein erster Jiu-Jitsu Lehrgang ausgerichtet.
Die Kobudo Gruppe um Dirk v.d. Weyden besucht deutschlandweit Lehrgänge.

Das Jahr 1999

Viele Termine sind 1999 zu bewältigen.

In Willich werden Lehrgänge mit dem Niederländer J. Knobel, W. Oligschläger und weiteren Trainern durchgeführt.
Die erste Vereinsmeisterschaft ist mit fast 60 Teilnehmern für unser junges Dojo ein wahrer Erfolg.

Die Freizeitfahrt, Osterlehrgang in Frankenthal, Kata Spezial und Gasshuku sind feste Termine für uns geworden.

Dirk v.d. Weyden stell im Dojo Kobudo vor.
Die Karateabteilung erweitert ihr Angebot mit Jiu-Jitsu und Kobudo.
Im September kann die Karateabteilung mittlerweile 150 Aktive verzeichnen.

Das Jahr 1998

Zu Beginn 1998 startet die Karategruppe mit mehr als 100 Mitgliedern ins neue Jahr.

Im Januar fahren 11 Willicher Karateka zu einem „kalten Training“ (Kan Geiko) nach Italien.
Unser Dojo nimmt zum ersten Mal an Turnieren teil, es werden gute Erfolge eingefahren.

Nach den großen Ferien steht die erste gemeinsame Freizeitfahrt auf dem Terminkalender.
Fünf Karateka erwerben beim Landessportbund ihren Übungsleiterschein.

Das Gründungsjahr 1997

Der zweite Mittwoch im März 1997 war zugleich der Startschuss für die neue Karate-Abteilung des Willicher-TV.

Durch viel Engagement von den Familien Waldhausen und Hoff sowie durch den Trainer Dirk Müller konnte die Karate- Abteilung mit ihrem Trainingsbetrieb Mitte März beginnen.
Sechs Jugendliche und sechs Erwachsene fanden sich zum ersten Training in der Turnhalle an der Kantstraße ein.
Der Aufbau einer soliden Abteilung ist damit in die Wege geleitet worden.
Unser Cheftrainer Sensei Dirk Müller garantiert ein Höchstmaß an Ausbildung in unserem Verein.

Der Willicher Turnverein schloss sich dem DJKB an.

Bereits Mitte 1997 richtete die Karateabteilung den ersten Lehrgang aus, erste Erfahrungen mit Organisation und Logistik wurden gesammelt.
Die noch in den Kinderschuhen steckende Karateabteilung besucht europaweit Lehrgänge.

Im November 1997 wird die erste Kindergruppe eröffnet.