Landesmeisterschaft 2016 in Hagen

Überaus erfolgreich kehrten am 1. Oktober unsere Kinder und Jugendlichen von  den Landesmeisterschaften in Hagen zurück. 3 Landesmeister- und 4 Vizemeistertitel sowie vier 3. Plätze nahmen sie mit nach Hause. In der Altersklasse der 8 - 11 jährigen Mädchen Kinder errangen das Kata-Team bestehend aus Phyllis Brock, Aylin Altun und Letizia Da Cuna Silva den Landesmeistertitel bei den Mädchen; Phyllis Brock wurde zudem auch Landesmeisterin im Kumite und Vizemeisterin in der Disziplin Kata.Bei den 8-11-jährigen Jungen wurde Mert Evgötüren Vizemeister in der Disziplin Kata,  Julius Dommers erreichte in der Kata und Kumite einen sehr guten 3. Platz.In der Klasse der 12 - 14-jährigen Jugendlichen erkämpfte sich Juluka Engelkamp den Vizemeistertitel sowohl in der Kata als auch Kumite, Michelle Schmidt wurde 3. in der Kata. Landesmeister der Junioren (17 - 20 Jahre) wurde in der Disziplin Kata Klaus Kuss, sein Vereinskamerad Roman Velker erkämpfte sich den 3. Platz mit einer sehr guten Kata Jion. Klaus und Roman sind die Wettkampftrainer bei den Kindern und Jugendlichen. Beim dem zeitgleich stattfindenden Kids-Cup in Hagen für Weiß- und Gelbgurte errang das Kata-Team der Kinder mit Tyler, Noah und Magnus einen guten 4. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Jugendfahrt 2016 nach Vechta

20 Teilnehmer unserer Karate-Abteilung fuhren vom 09.-11.09.16 mit Betreuern und Trainern nach Vechta, um dort ein gemeinsames Wochenende zu verbringen. Untergebracht war die Gruppe auf dem BDKJ-Jugendhof in Vechta. Auf dem sehr schönen Grünareal am Stadtrand von Vechta nutzen die Karate-Kids und Jugendlichen mit ihren Betreuern die umfangreichen Freizeitangebote. In zahlreichen Teamspielen wurden Quizrunden, ein Tischtennis-Turnier und ein Kicker-Turnier ausgetragen.
Eine Einführung in die Kampfkunst Kobudo (dt. „alte Kriegskunst“) und eine Karate-Einheit bei Rebecca Ost und Klaus Kuss bereicherten die Jugendfreizeit zusätzlich.
Das Lagerfeuer mit Marshmallows und Stockbrot am Bambusspies am Samstagabend war ein Highlight und das Völkerball-Spiel ein guter Abschluss.
Das abwechslungsreiche Programm, sehr gutes Wetter und die gute Verpflegung der
Einrichtung machten dieses Wochenende zu einem tollen Erlebnis für die ganze Gruppe.

DAN Prüfungen September 2016

Nachdem unsere Karateka auf dem Lehrgang am 24.09.2016 in Hennef bereits schweißtreibende Trainingseinheiten absolviert hatten, hieß es noch einmal alle Kräfte aktivieren.
Mit sichtbarem Erfolg (von links nach rechts) legten Wolfgang Dahmen zum 2° DAN (Nidan), Marion Larsen zum 1° DAN (Shodan), Karla Kuss zum 2° DAN (Nidan) und Jürgen Zeitner zum 1° DAN (Shodan) ihre Prüfung bei Shihan Hideo Ochi 9° ab.

Herzlichen Glückwunsch!

DAN Prüfungen August 2016

Der jährlich stattfindende Gasshuku wurde diesmal von über 1000 Karateka in Konstanz am Bodensee besucht.
In der 1. Augustwoche legten am 05.08.2016 unsere Karateka (von links nach rechts) Dirk Witzke zum 4° DAN (Yondan), Birgit Witzke zum 3° DAN (Sandan), Achim Kamphausen zum 1° DAN (Shodan) und Norbert Lindicke zum 1° DAN (Shodan) ihre Prüfung bei Shihan Hideo Ochi 9° DAN am letzten Lehrgangstag ab.

Herzlichen Glückwunsch!

DAN Prüfungen April 2016

Auf Ihrem Karate-Do haben auch wieder in diesem Jahr unsere Karateka im Dojo Zanshin einen weiteren Schritt und manche einen großen Schritt gemacht.
Die Prüfung zum 2° DAN (Nidan) legten Rebecca Ost und Ewald Bach am 30.04.2016 in Münster auf dem Prüfungslehrgang bei Shihan Hideo Ochi 9° DAN ab.

Herzlichen Glückwunsch!

Ochi-Lehrgang in Wattenscheid

Am vergangenen Samstag, 12. März besuchten fast 20 Mitglieder der Karateabteilung des WTV unter Führung von Erwachsenentrainer Dirk Witzke und Kindertrainerin Karla Kuss einen Lehrgang mit DJKB Chiefinstructor Hideo Ochi in Wattenscheid. Es sollte ein ganz besonderer Trainingstag werden. In der Pause, als sich die rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Gruppenfoto formierten, informierte Klaus Wiegand, Leiter des austragenden Dojo Okinawa-te, die anwesenden Karateka, dass der JKA-Shihankai in Japan Herrn Ochi den 9. DAN verliehen hat. Die Begeisterung war groß und der Applaus laut. Aber Ochi-Sensei ließ sich nicht lange feiern, sondern trieb vielmehr zur Eile, damit die nächste Trainingseinheit beginnen konnte. In dieser hatte er dann noch einige Überraschungen auf Lager, von denen vor allem das spiegelverkehrte Laufen der Kata Bassai Dai (Ura) nochmals die volle Konzentration forderte. Am Ende des Tages waren die Willicher Karateka stolz, dass sie bei einem der weltweit angesehensten Karatemeister trainieren durften, und fuhren zufrieden nachhause.

Oss Euer Dietmar

Gute Besserung, Sensei Dirk Müller!

Wir freuen uns über die Nachricht, dass Deine OP gut verlaufen ist und wünschen Dir gute Besserung!
Natürlich fehlst Du uns und wir hoffen Dich bald wieder in unserer Mitte zu haben, dennoch steht nun erstmal Deine Genesung im Vordergrund.

OSS!

Karatekämpfer spenden für die Willicher Tafel

Auch in diesem Jahr haben die Karateka des Willicher Turnvereins (WTV) wieder eine Tombola im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier zugunsten der Willicher Tafel durchgeführt. Insgesamt 500 Euro brachte die Verlosung zusammen. Jetzt konnte der Vereinsvorsitzende des WTV, Dr. Matthias Hänisch, das Geld am Rande des Trainings an Rolf Bauer von der Tafel-Organisation überreichen. Dirk Müller, Leiter des Willicher Karate-Dojo, nutzte zugleich die Chance und bat die rund fünfzig anwesenden Trainingsteilnehmerinnen und -teilnehmer um weitere Spenden. Am Schluss freute sich Rolf Bauer dann über einen Gesamtbetrag von 666 Euro. Er bedankte sich für die großzügige Unterstützung und wies darauf hin, dass die Tafel ihre Betriebskosten selbst finanzieren müsse und daher auch auf Spenden angewiesen sei.

Karateka erkämpfen drei Landesmeistertitel

Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft für die Kampfkunst Karate in Gladbeck wurde zu einem erfolgreichen Wettkampf für die Karateka der Karateabteilung „Dojo Zanshin“ des Willicher Turnverein 1892 e.V.  

Die neu strukturierte und umgestellte Wettkampfgruppe um Ewald Bach, sowie Pippo Proietti und Christian Smits, im Kinder- und Jugendbereich trägt endlich Früchte und so brachten die Willicher drei Landesmeistertitel, vier Vizemeistertitel und dreimal einen 3. Platz mit nach Hause.

Die Willicher Karateka starteten in den Einzeldisziplinen Kata und Kumite sowie in der Mannschaftsdisziplin Kata-Team und Kumite-Team.

Im Finale um den Landesmeistertitel der 15-17 jährigen, in der Disziplin Kumite, musste Julia Engelkamp (4. Kyu, Blaugurt) gegen eine Danträgerin (Schwarzgurt) antreten. Trotz des großen Unterschieds in der Granuierung zeigte sich Julia konzentriert und besiegte ihre Gegnerin im Freikampf souverän und bringt den Titel Landesmeisterin verdient nach Hause.

Der Garant für Erfolg ist erneut Charlotte Mursch. Sie erkämpft sich den Titel der Landemeisterin in der Disziplin Kumite Jugendliche bis 14 Jahren und wird Vizemeisterin im Kata Einzel.

Juluka Engelkamp erkämpfte sich im in der Klasse der 9 - 11 jährigen im Kata Einzel einen 2. Platz und im Kata-Team, zusammen mit ihren Teamkolleginnen Juliana Preuss und Cosima Spoljar, den 3. Platz.  Juliana Preuss trat neben Kata-Team noch in den Einzeldisziplinen Kata und Kumite an und erreichte zwei weitere 3. Plätze.

Bei den rar vertretenen Willicher Herren zeigte sich, dass Karate nicht nur eine Kampfkunst ist, sondern unter den Wettkämpfern verschiedener Vereine auch Freundschaften bestehen. Klaus Kuss konnte so sein Kata-Team vervollständigen und beim Wettkampf starten. Das zusammengestellte Team des Dojo Zanshin wurde Vizelandesmeister. Im Wettbewerb Kumite-Team unterstützte Klaus die Mannschaft des PSV Gladbeck und wurde Landesmeister. Bei den Einzelwettbewerben startete Klaus im Kumite und erreichte dort den 3. Platz.

Gasshuku 2014 in Bulgarien

Intensives Karatetraining, ein bisschen Sightseeing und die Pflege internationaler Beziehungen und Freundschaften: All das stand auf dem Reiseplan der Karateka des Willicher Turnvereins, die an einem internationalen Jahrestreffen (Gassuku) in Bulgariens Hauptstadt Sofia teilnahmen. Der Leiter der WTV-Budoabteilung, Dirk Müller (5. Dan Karate), hatte bereits Anfang des Jahres eine Einladung als Trainer bei diesem Gassuku erhalten. Sieben Mitglieder seiner Abteilung im Alter von 16 bis 54 Jahren begleiteten ihn zu dem Treffen, an dem neben Deutschen und Bulgaren auch Sportler aus den Niederlanden, England, Griechenland, der Türkei und Italien teilnahmen.

Die Willicher Reisegruppe wurde vom Präsidenten des bulgarischen Karateverbandes empfangen, der ihnen die Sehenswürdigkeiten Sofias, eine Klosteranlage aus der Römerzeit und das 2200 Meter hohe Skigebiet Vitosha zeigte. Im nächsten Jahr wollen die Willicher Sportler gemeinsam mit weiteren Vereinskameraden wieder dahin reisen.

Überhaupt sind die Mitglieder des Willicher Dojo Zanshin sehr reisefreudig, denn es wurden in diesem Jahr schon Gassuku in Belgien, Slovenien, Ungarn und dem deutschen Immenstadt besucht. Auch Wochenendlehrgänge in Deutschland und dem benachbarten Ausland werden gerne genutzt, auf zahlreichen Turnieren sind die Willicher erfolgreich vertreten.

Im Dezember steht ein Gegenbesuch des bulgarischen JKA-Repräsentanten Georgi Yosifov an. Ebenso wird der französische Nationaltrainer Jean Pierre Fischer zu Gast sein. Anlässlich dieses Besuchs wird ein Lehrgang in Meerbusch stattfinden.

Willicher Karateka wieder erfolgreich

Beim 5. Shotokan-Cup konnten die Willicher Kämpfer gute Platzierungen erreichen.

Sehr erfolgreich waren die Karateka des WTV Willich am vergangenen Wochenende beim 5. Willicher Schotokan-Cup, zu dem rund 120 Teilnehmer aus Bonn, Gladbeck, Münster, Niederkrüchten, Neuss und Meerbusch anreisten. Nur sehr knapp verpassten die Karateka des WTV den Wanderpokal.

Weiterlesen...

Erfolg bei den Norddeutschen Meisterschaften

Bericht der Jugend

Am 20.10.2013 war das Karate Dojo Zanshin erneut bei den Nord-Deutschen Meisterschaften in Hannover vertreten. Alexander von Hansen, Roberto Alfano, Julia Engelkamp, Laura Engelkamp und Charlotte Mursch sind für Willich an den Start gegangen.
Nach einer dreistündigen Autofahrt sind wir alle um 9:00 Uhr an der Halle in Hannover angekommen. Eröffnet wurde der Wettkampf durch eine Begrüßung der Ausrichter. Danach starteten die Vorrunden im Kata Einzel und Kata Team. Mit den Vorrunden in Kumite zeigten sich dann die ersten Erfolge: Nach drei gewonnenen Kämpfen erreichte Laura den dritten Platz im Kihon-Ippon-Kumite. Charlotte, Julia und Roberto konnten sich bis zum Finale um den ersten Platz durchsetzen.
Am frühen Nachmittag starteten dann die Finalkämpfe. Roberto stand nach dem Finalkampf im Shobu-Ippon-Kumite oben auf dem Treppchen. Julia erkämpfte sich im Jiyu-Ippon-Kumite den zweiten Platz und Charlotte im Kihon-Ippon-Kumite ebenfalls. Schließlich wurde es für uns Willicher doch noch ein erfolgreicher Tag. Nachdem die Siegerehrung zu Ende war, machten wir uns auf den Heimweg.

Wir möchten uns noch bei unserem Sensei Dirk für die Organisation und bei Pippo Proietti, der uns den ganzen Tag als Trainer zur Seite gestanden hat, bedanken.

Oss Charlotte, Laura und Julia

Karate Landesmeisterschaft: Willicher nutzen Heimvorteil

Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte war der Willicher Turnverein (WTV) Ausrichter der Karate-Landesmeisterschaft für Kinder und Jugendliche. Mehr als 150 der besten Karate-Kämpfer unter 18 Jahren aus ganz Nordrhein-Westfalen trafen sich in der Jakob-Frantzen-Halle, um in ihrer Alters- und Gürtelklasse um die begehrten Titel in den Disziplinen Kata (Formenlauf) und Kumite (Zweikampf) zu kämpfen.
Den etwa zweihundert Zuschauern wurden ansprechende Wettbewerbe geboten. Hauptkampfrichter Klaus Wiegand vom Dachverband KarateNW e. V. lobte bei der abschließenden Siegerehrung das gute Niveau des Turniers.
Gleich fünfmal verließen WTV-Kareteka im Finale siegreich die Kampffläche. Erfolgreichste Starterin war die 13jährige Charlotte Mursch, die sowohl Kumite-Landesmeisterin als auch mit einer sehenswerten Vorführung der Kata Heijan Sandan Kata-Landesmeisterin wurde. Gemeinsam mit Verena Hanßen und Julia Engelkamp belegte sie zudem den zweiten Platz in der Kata-Teamausscheidung. Die 15jährige Julia Engelkamp erkämpfte sich in einem packenden, über die volle Zeit gehenden Freikampffinale ebenfalls den Landesmeistertitel in ihrer Gruppe gegen ihre Konkurrentin vom PSV Gladbeck. Bei den Jungen konnte sich Roman Velker (14 Jahre) im Kata-Finale abschließend durchsetzen. Über seinen Landesmeistertitel freute sich auch Roberto Alfano (17 Jahre) vom WTV, der in einem gemeinsamen Team mit zwei Kämpfern des PSV Gladbeck das Kumite-Mannschaftsfinale für sich entscheiden konnte.
Die hervorragende Bilanz des WTV komplettierten zweite Plätze von Juluka Engelkamp (Kumite) und Jasmin Köpke (Kata) sowie dritte Plätze von Klaus Kuss (Kata), Max Firsching (Kumite), Verena Hanßen (Kumite) und Emily Bach (Kumite).

Online-Artikel der WZ-Newsline